Schulung aus dem Bereich
Allgemeine Schulungen

Vorbereitung Waffensachkunde

Gemäß Waffengesetz müssen alle, die privat und beruflich Umgang mit Waffen und Munition haben, einen Sachkundenachweis, die so genannte Waffensachkunde gemäß §7 WaffG, ablegen.

In der Waffensachkundeprüfung weist der Schüler nach, dass er die grundlegenden gesetzlichen Vorschriften, sowie die sicherheitsrelevanten, waffentechnischen und ballistischen Grundkenntnisse erworben hat und praktisch mit einer Waffe umgehen kann. Die Prüfung wird schriftlich, mündlich und praktisch abgelegt. Die bestandene Prüfung bei Protektor gilt sowohl als Nachweis für Sportschützen als auch für Berufswaffenträger und ist bundesweit anerkannt.

Zielgruppe und Ausbildungsinhalt

 

Frauen und Männer ab 18 Jahren, die als Sportschütze oder Berufswaffenträger Umgang mit Waffen haben.

  • Waffenrechtliche Begriffe: Erwerb, Aufbewahrung von Waffen, Transport, verbotene Gegenstände, Notwehr, Notstand, Nothilfe,
  • Waffenarten:  Kurzwaffen, Langwaffen, Merkmale, Veränderungen, Beschusszeichen, Zulassung,
  • Munitionskunde: Munitionsarten, Kennzeichnungen, Erwerb, Transport, Zulassungen CIP,
  • Praktische Ausbildung: Umgang mit Feuerwaffen, sichere Handhabung, Bedienelemente von Waffen, Verhalten am Schießstand, Standordnung,
  • Übungsschießen 
  • Waffensachkundeprüfung gem. §7 WaffG.

Dauer

 

Vollzeit - 1 Woche

Abschlüsse

 
  1. Waffensachkunde gem. §7 WaffG

Zugangsvoraussetzungen

 
  • Mindestalter 18 Jahre 
  • Polizeiliches Führungszeugnis ohne Eintrag

Förderung

 

Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit, JobCenter nach SGB II / III, Deutsche Rentenversicherung nach SGB VI/IX, Berufsgenossenschaften