Schulung aus dem Bereich
Vorbereitung und Eignungsfestellung

Eignungsfeststellung für die private Sicherheitswirtschaft

Die Teilnehmer der Aktivierungsmaßnahme werden, auf Ihre Eignung zur Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt hin, sowohl geprüft als auch gefördert. Insbesondere in Hinsicht auf eine  Umschulungs– oder Beschäftigungsmöglichkeit; in der Wachstumsbranche der privaten Sicherheitswirtschaft.

Private Sicherheitskräfte unterstützen die öffentliche Sicherheit und Ordnung. Sie sichern Personen und schützen Objekte, Anlagen und Werte von Wirtschaftsunternehmen, öffentlichen Auftraggebern und Privatpersonen durch präventive Maßnahmen, sowie durch direkte Gefahrenabwehr.

Umfangreiche, verschiedenartige Sicherheitsdienstleistungen bieten ein breites Aufgabenspektrum.

Zielgruppe und Ausbildungsinhalt

 

Arbeitsuchende, Arbeitslose, Wiedereinsteiger die einen Berufsabschluss nachholen möchten, ehemalige Soldaten sowie jeder, der seine berufliche Zukunft in der privaten Sicherheitswirtschaft sieht.

  • Ausblick & Motivation auf die verschiedensten Tätigkeitsfelder
  • Rechtliche Grundlagen
  • Psychologie der Eigensicherung
  • Stärkung der sozialen Kompetenz
  • Dienstkunde
  • Arbeitsmarktanalyse und eigene Positionierung im Wettbewerb

Dauer

 

Vollzeit - 2 Wochen oder 4 Wochen

Zugangsvoraussetzungen

 
  • Mindestalter 21 Jahre
  • Verständnis der deutschen Sprache in Wort und Schrift (bei Bedarf durch einen entsprechenden Nachweis 
  • Einstellungsgespräch

Förderung

 

Die Finanzierung kann über den Aktivierungsgutschein oder den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr erfolgen. Hierzu ist eine Rücksprache mit der zuständigen Agentur für Arbeit, dem Jobcenter, dem Sozialzentrum oder der zuständigen Stelle erforderlich.